Alle Jahre wieder – Silvester

Jedes Jahr stellt man sich wieder die frage, was man am letzten Tag des Jahres am besten anstellt. Dieses Jahr hatten wir uns für die ruhige Variante entschieden und sind daheim geblieben. Aus unserem Plan, leckere kleine Schweinereien von Käfer zu holen, wurde dann ein kaltes Buffet, da sich noch 2 Freunde von weiter weg angekündigt haben….

Es gab:

  • Roten Heringssalat
  • Pellkartoffeln
  • zweierlei Dip
  • Guacamole und Tortillachips
  • Mini-Frikadellen
  • Salatschüssel
  • selbstgebackenes Pestobrot
  • Blätterteigtaschen
  • Melone mit Serranoschinken
  • Mousse au Chocolat

Was ich wohl von meiner Ma geerbt habe, ist das stetige Gefühl, es könnte zu wenig sein. 😉 Erwies sich natürlich aber wieder als falsch, es wurde zwar gut gegessen, aber es sind auch noch genügend Reste für heute da.

Hier ein paar Rezepte:

Roter Heringssalat
Zutaten für 6 Portionen

Fischfilet(s) (Hering oder Matjes, Kühlregal)
Äpfel
hartgekochte Eier 
500 g gekochte rote Beete
2 kleine Zwiebeln
1 Becher Schmand
1 Becher saure Sahne
1 Becher Natur-Joghurt
etwas Zucker


Alle Zutaten kleinwürfeln und mit Schmand, Sahne und Joghurt vermengen und mit etwas Zucker abschmecken.

Pestobrot
800g Mehl
2 Pckg. Hefe
ca. 500 ml lauwarmes Wasser
2 TL Honig
Salz
50 ml Olivenöl (Chiliöl geht auch gut als Variante)
2 EL gemischte Kräuter
1 Knoblauchzehe
6 EL Pesto (rot, grün oder was immer man mag)

Hefe mit dem Honig vermischen, die Hefe wird dadurch flüssig. Anschließend das Mehl und das Salz zur Hefe geben und mit dem Wasser zu einem glatten Teig verrühren. Je nach Mehlart evtl. weniger Wasser benutzen.

Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend in 2 Hälften teilen und ausrollen. Die Hälften jeweils mit dem Pesto bestreichen und dann aufrollen, mit der Nahtseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Öl mit der kleingehackten Knobizehe und den Kräutern vermischen und die Oberseite der Brote jeweils damit einpinseln. Anschließend im Ofen für ca. 20-30 Min. backen.

Mousse au Chocolat
für 8 kleine Portionen

250 g Zartbitteschokolade, 70%
60 g Butter
6 Eier
3 EL Zucker

Die Schokolade mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen und zur Schokomasse geben. Eiweiß steifschlagen und vorsichtig unter die Schokomasse heben. Das ganze für ein paar Stunden kalt stellen bis es fest geworden ist und dann schlemmen und genießen.

Getränke hatten wir eine leckere Flasche Veuve Cliquot, einen Cremant rosé und 2 Flaschen Tempranillo.

Und weil es kein Silvester und Neujahr wär, wenn man nicht mindestens ein paar gute Vorsätze hat, die man übern Haufen werfen kann, hier meine für 2011:

  • mindestens 700 km Laufen dieses Jahr, davon ein 10 KM Lauf unter 1 Stunde, ein Halbmarathon
  • 1 Monat vegetarisch leben, davon 1 Woche vegan

Einen guten Vorsatz hab ich schon erledigt – meinen ersten Lauf in 2011 absolviert – trotz Kopf 😉

So, jetzt bleibt mir nur noch eins für heute – nämlich:

Frohes Neues Jahr!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s