Kuchenschlacht…

Mein Lieblingskuchen ist eindeutig Käsekuchen… Diese Variante schmeckte sehr gut. Das Originalrezept habe ich jedoch etwas abgewandelt/abwandeln müssen, da wir beim Einkaufen den Einkaufszettel daheim liegen lassen haben und ich die Zutaten daher nur noch erraten konnte…

Zutaten:
200 g Vollkornkekse
100 g Amarettini
150 g flüssige Butter
600 g Doppelrahmfrischkäse
250 g Quark (20 %)
80 g Zucker
80 g Speisestärke
2 TL Vanillezucker
3 Eier
100 ml Sahne
200 g weiße Schokolade
100 g Himbeeren (TK oder frisch)

Die Butterkekse und die Amarettinis fein zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter vermengen. Den Teig auf den Boden einer beschichteten Springform geben und im Ofen für 10 Min. vorbacken. Anschließend den Frischkäse, den Quark, Zucker, Speisestärke und Vanillezucker vermengen und glattrühren. Nach und nach die Eier einarbeiten und dann die Sahne hinzufügen. Weiße Schoki im Wasserbad schmelzen und unter die Masse rühren. Masse auf den vorgebackenen Teig geben und mit Himbeeren garnieren. Etwa für 40 Min. backen, dann den Ofen ausschalten und den Kuchen noch ca. 30 Min. im Ofen stehen lassen.

Und jetzt zu dem wohl heißdiskutiertesten Kuchen des gestrigen Tages… Eierlikörpuffer.
Und genau da liegt die Krux: der Besuch und die Liebste sind der Meinung gewesen, sowas heißt nicht Puffer. Aber das scheint wohl ein regionales Ding zu sein, im Norden nennt man solche Kuchen wirklich Puffer und auch die Mama, von der ich das Rezept bekommen habe, hatte es als Eierlikörpuffer bezeichnet, obgleich das Rezept selbst ihn als Eierlikör-Mamorkuchen ernannte.

Ist wohl wie mit Berlinern, Kreppel, Krapfen, Pfannekuchen…

Zutaten:

5 Eier
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/4 Liter Eierlikör
1/4 Liter Öl
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 EL Kakao
1 Packung Mokkabohnen
1 EL Puderzucker

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, Likör und Öl zufügen, verrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Hälfte in eine gefettete Napfkuchenform füllen. Den Rest mit dem Kakaopulver vermengen und die Mokkabohnen unterheben. Auf den hellen Teig geben und mit einer Gabel spiralförmig unter den hellen Teig ziehen. Ca. 1 Std. backen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kuchenschlacht…

  1. einfallsReich schreibt:

    hey wonnie,
    ich liiiiieeeeebe käsekuchen und ich bedaure es seeeehr nicht euer besuch gewesen zu sein 😉
    also auf puffer wär ich im leben nicht gekommen, bei deinem zweiten kuchen, das wär bei „uns“ ein marmorkuchen. aber wie du schon sagtest, in berlin gibt es keine pfannkuchen sondern eierkuchen und die berliner sind dafür die pfannkuchen.
    danke, für deine/eure lieben zeilen zu meinem letzten post ;-)) hab mich sehr gefreut darüber!!!
    fühlt euch herzlichst gegrüßt & gedrückt
    amy

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s