Pastasalat nach Ottolenghi

Pasta geht bekanntlich immer. An heißen Tagen, an kalten Tagen, an Tagen wie diesen… Nach einer ausgedehnten, erfolgreichen Shoppingtour stand uns der Sinn nach einer guten Portion Pasta. Da uns aber am Freitag noch Stangenbohnen geliefert wurden, sollte es bissl was anderes sein, Pasta und Bohnenkombi halt. Daher schnell mal im alten Küchenschrank aus den 30er Jahren, der leider in unserer Küche keinen Platz findet, eins der vielen Kochbücher herausgezogen. Im Grunde haben wir viel zu viele Kochbücher, falls das überhaupt geht. Ich kaufe auch gern mal noch eins hinzu… stöbere dann… markiere mit Post-Its, was es mal irgendwann geben soll und verstaue dann die Kochbücher wieder in den Schrank. Schade eigentlich, denn dieses Schätzchen hätte ich schonmal viel früher und öfter machen soll – Kategorie Schmackofatz…

Pastasalat mit gebratener Zucchini

Rezept reicht für 4 Personen, tatsächlich mal.

150 ml neutrales Öl (ich habe Rapsöl genommen)
1 größere Zucchini, in 5 mm dicke Scheiben geschnitten
1 1/2 EL Rotweinessig (Weißweinessig ging auch)
100 g tiefgekühlte Edamame
5 Stangenbohnen
50 g Basilikumblätter
15 g Petersilie (ich hab pi mal Daumen geschätzt)
75 ml Olivenöl
Salz und Pfeffer
250 g Strozzapreti oder Casarecchi
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
1 1/2 EL Kapern
200 g Büffelmozzarella

Das neutrale Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchinischeiben von beiden Seiten jeweils ca. 3 Min. braten/fritieren, bis sie leicht bräunen.

Die Stangenbohnen in kurze Stücke schneiden und mit den Edamame 3 Min. in kochendem Salzwasser blanchieren, dann abgießen und kalt abspülen. Beiseite stellen.

Basilikum, Petersilie und Olivenöl mit Salz und Pfeffer in der Küchenmaschine zu einer Art Pesto vermengen.

Derweil Pasta kochen, wenn gar, abgießen und kalt abschrecken.

Zucchini mit dem Weißweinessig zur Pasta geben, ebenso Edamame und Basilikumpesto zugeben, Zitronenschale abreiben und zufügen und die Kapern und den Mozzarella zugeben. Zum Schluss alles gut vermengen und nochmal mit Salz, Pfeffer, (Chili und Paprika) abschmecken.

Yummi!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s