Jambalaya – Louisiana auf dem Tisch.

Jambalaya ist ein kreolisches Gericht aus Louisiana, das insbesondere aus Reis, Gemüse und Fleisch besteht. Es erinnert mich etwas an Paella, was interessanterweise auch nicht weit hergeholt ist – wurde das Jambalaya doch erfunden, um die Paella nachzuahmen, jedoch war aufgrund der hohen Kosten ein Import des für die Paella nötigen Safrans selten möglich.

Für 2 Personen benötigt man:

2 Teelöffel Olivenöl

1 kleine gehackte Zwiebel

je nach Größe 1-2 Paprika, rot oder gelb, gewürfelt

1 kleiner Becher Langkornreis

1 Knobizehe

1 Lorbeerblatt

ca. 350 m l Brühe, ggf. etwas mehr

3-4 Würstchen, möglichst scharf – ich habe die veganen Merguez-Würstchen genommen

1/2 Dose stückige Tomaten

1 Chili Schote

Salz, Chili, Paprika

Das Olivenöl erhitzen, die Zwiebel und den Knobi darin anschwitzen, die Paprikawürfel zugeben und alles für 5 Min. schmoren lassen. Dann die Würstchen in Scheiben schneiden und mitbraten. Den Reis zugeben und mit Brühe und Tomaten aufgießen. Lorbeerblatt, gehackte Chillischote und Gewürze zugeben und das ganze so lange kochen lassen, bis der Reis gar ist. Ggf. noch etwas Brühe zugeben, bevor es anbrennt.

… und dann am besten an einem lauen Sommerabend in der untergehenden Sonne essen…

 

IMG_4502

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Jambalaya – Louisiana auf dem Tisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s