5:2 die Dritte. Oder: Wie man sich daran gewöhnt.

Ich sitze in der Abendsonne auf dem Balkon und genieße ein Glas…. Wasser. Ich denke sehnsüchtig an die kulinarischen Erlebnisse des Tages zurück… naja, nicht wirklich. Aber ich blicke auf jeden Fall ziemlich stolz zurück, denn im Leben hätte ich es mir nicht zugetraut, dass jetzt schon in der dritten Woche, gleich an 2 Tagen die Woche durchzuhalten – nämlich die Ernährung auf 500 kcal runter zu schrauben. Andererseits war ich insbesondere heute doch recht erstaunt, was alles so geht für 500 kcal, wenn man gut plant. Dafür habe ich mir dann am Abend noch ein kleines Stück Schokolade gegönnt. Okay, wir arbeiten noch dran…

Tag 4:

Montag war relativ unspektakulär. Ich hab es mal wieder nicht auf die Kette gekriegt, mir vorher zu überlegen, was ich essen könnte und stürmte daher am Montag morgen kurz vor der Arbeit noch in einen Supermarkt, so dass ich zumindest für Mittags mit einer Tüte Salat sowie Tomate und Gurke ausgerüstet war. Von daheim hatte ich noch eine Spitzpaprika mitgenommen. Auch mein Frühstück war an dem Tag sehr ungeplant ausgefallen und musste sich auf ein gekochtes Ei beschränken. Am Abend wollte ich eigentlich gedünsteten Brokkoli machen, musste dann jedoch feststellen, dass der schon nichts mehr war und bin stattdessen auf eine italienische Gemüsemischung von Iglo ausgewichen, die schon gewürzt ist, aber mit einer freundlichen Kalorienbilanz daher kommt – und am Wichtigsten: gut schmeckt!

Tag 5:

Endlich hatte ich mal am Vortag (Mittwoch) geplant! Zum Frühstück hatte ich eine Schüssel Mango-Gurken-Salat, angemacht mit etwas Zitrone, frischer Minze, Salz und Paprika. Das war jedenfalls sehr sehr lecker. Ok, ich gestehe, ich hatte um 9.30 Uhr wieder Hunger. Um 10:15 Uhr überlegte ich kurz, welcher meiner Kollegen dran glauben muss, entschied mich dann aber, dass es auch Kamillentee tut. Puh… Glück gehabt 😉

IMG_6973

Mittags und auch Abends hatte ich nochmal die Gemüsemischung von Iglo kombiniert mit etwas Reis… die Kalorienbilanz ließ dann sogar noch ein Toast zu. Allerdings auch, weil ich ein Teil des Gemüse-Reis dann nicht mehr essen konnte, weil 3x die Woche jetzt wohl doch zuviel war. Also nächste Woche bin ich dann der Pro-Planer und werde nicht morgens/abends das gleiche einplanen. Tschakka…. Dazu habe ich einen tollen Link mit Rezepten von einer Freundin bekommen, bei dem man die Rezepte direkt nach Menge der Kalorien sortieren kann: http://www.lowcarbrezepte.org. Gute Sache und leckere Rezepte dabei!

IMG_6968

Für mich funktioniert das 5:2 Konzept bisher sehr sehr gut. Insbesondere, weil man nicht wie bei einer herkömmlichen Diät täglich das Gefühl hat, sich einschränken zu müssen und VERZICHTET. Sondern eben nur 2 von 7 Tagen. An allen anderen genieße ich weiterhin Pizza, Pasta & Co. Langfristig wirkt es sich hoffentlich auch auf meinen Magen positiv aus. Vielleicht sind meine Probleme aber auch einfach nur stressbedingt, eine Magenspiegelung hat jedenfalls mal nichts ergeben. Positiver Nebeneffekt ist, dass ich echt schon ein paar Kilo verloren habe jetzt so insgesamt, seit Ostern. Je mehr Fastentage ich hinter mich bringe, desto leichter scheint es mir zu fallen. Es tritt so ein bisschen die vielseits gepredigte „morgen darfst du ja wieder“ Stimmung ein – so auch gestern Abend, als ich am Kühlschrank stand und Lust auf ein Glas Wein hatte. Morgen darf ich ja wieder… sprachs und füllte das Leitungswasser auf.

Ist eigentlich noch jemand am Start mit 5:2?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s